Now Reading
Sex im Urlaub – so genießt du erotische Reisen

Sex im Urlaub – so genießt du erotische Reisen

Paar hat Sex im Urlaub

Sex im Urlaub hat viele Facetten: Für viele Paare bedeutet die Ferienzeit eine Auszeit vom Alltagsstress und die Möglichkeit, das eingeschlafene Liebesleben neu zu befeuern. Singles nutzen ihren Urlaub dagegen gerne für ungezwungene One Night Stands mit Einheimischen oder buchen direkt ein Sextourismus-Angebot.

Wir beleuchten, welche Formen von Erotik-Urlaub es gibt und wie du den Sex in deinen Ferien am besten genießen kannst.

Die Vorteile von Urlaubs-Sex

In der Ferienzeit lässt sich Zweisamkeit am besten genießen – auch im Bett. Das zeigen die folgenden Vorteile.

Beide Partner sind top relaxt

Entspannung und Abenteuer sind im Urlaub angesagt – der graue und stressige Alltag wird in dieser Zeit verdrängt. Eine solch relaxte Atmosphäre steigert nicht nur das allgemeine Wohlbefinden, sondern man bekommt quasi von alleine mehr Lust aufeinander.

Viel nackte Haut

Paar hat Sex im Urlaub
Nackte Haut am Strand sorgt für Sexlust (Foto: Aloha Hawaii – Shutterstock.com)

Ist das Reiseziel auch noch mit Strand und Baden verbunden, dann bekommt man täglich den halbnackten Körper des Partners bzw. der Partnerin zu sehen. So mancher wird beim Anblick des Partners in knapper Badehose oder der Partnerin im sexy Bikini eine längst vergessen erotische Seite seines Lieblings wiederentdecken.

Fokus auf den Urlaubssex – ganz ohne Ablenkung

Um 19 Uhr ist Sportkurs, das Telefon klingelt, man muss noch einkaufen … Der Alltag steckt voller Ablenkungen. Im Urlaub kann man sich dagegen voll aufeinander konzentrieren und vermerkt auf der To-Do-Liste am besten ausschließlich das gemeinsame Liebesspiel.

So laut sein, wie man möchte

Mann und Frau haben Urlaubs Sex im Hotel
Im Urlaubshotel darf es laut und wild zur Sache gehen (Foto: oneinchpunch – Shutterstock.com)

Wenn es beim Sex wild zur Sache geht, ist lautes Stöhnen vorprogrammiert. Im Urlaubshotel darf es ruhig auch laut zugehen – selbst wenn die Nachbarn etwas mitbekommen, sieht man sie ohnehin nie wieder.

Tapetenwechsel regt Fantasien an

Geschlechtsverkehr im immer gleichen Bett, oft auch noch in der immer gleichen Stellung? Der Location-Wechsel sorgt für neuen Schwung: Sex mit Meeresblick, unter der riesigen Dusche, auf dem Hotel-Parkplatz … hier kann man sich richtig austoben – bei warmen Temperaturen auch Outdoor.

Beliebte Locations für Sex in den Ferien

Der Sexspielzeug-Herstellers We-Vibe hat in einer Umfrage herausgefunden, an welchen Plätzen die Deutschen sich am liebsten dem Liebesakt im Urlaub widmen.

Paar genießt einen erotischen Urlaub
Die meisten Deutschen hatten schonmal Sex im Hotelzimmer (Foto: Majdanski – Shutterstock.com)

Die meisten hatten schonmal Sex im Hotelzimmer (95 Prozent). Auch in Fahrzeugen wie dem Auto (52 Prozent) und im Campingwagen (42 Prozent) haben sich schon viele ausgetobt. Der Geschlechtsverkehr im Flugzeug ist zwar eine weitverbreitete Fantasie, allerdings hatten ihn erst 2 Prozent der Befragten erlebt.

Als inspirierende Location für Sex empfinden 55 Prozent den Pool. 54 Prozent stellen sich den Strand, 54 Prozent eine Almhütte und 50 Prozent ein Boot als reizvolle Abwechslung vor.

Urlaubsaffäre – mit wem?

Auch über die beliebtesten Sexpartner und -partnerinnen für eine heiße Urlaubsaffäre gibt die Studie Aufschluss. Am häufigsten vergnügen sich Reisende demnach mit anderen Urlaubern und Urlauberinnen (63 Prozent). 20 Prozent gaben an, dass sie eine Affäre mit Einheimischen hatten, 8 Prozent mit Hotelangestellten und 1 Prozent mit Flugbegleitern bzw. Flugbegleiterinnen.

Bedeutet Urlaub mehr Sex?

Viele Paare erhoffen sich mit ihrer Urlaubsreise mehr Geschlechtsverkehr. Doch häufig werden sie enttäuscht, wie eine Elitepartner.de Studie aus dem Jahr 2014 herausfand.

Urlaubssex mit Meerblick
Die meisten Frauen und Männer erhoffen sich im Urlaub mehr Sex (Foto: Volodymyr Tverdokhlib – Shutterstock.com)

Von den 3.000 befragten Mitgliedern gaben 69 % der Männer und 60 % der Frauen an, dass sie sich in den zurückliegenden Urlauben mehr Sex mit dem Partner erhofft hatten. 

Die Psychologin Lisa Fischbach erklärt sich das im Focus so: „Paare wollen in zwei Wochen nachholen, was sie den Rest des Jahres vernachlässigen.“ In den Ferien wird also auf das sexuelle Feuerwerk gehofft, nachdem in der restlichen Zeit eher Flaute im Bett herrschte.

Die Herausforderungen beim Urlaub mit Sex

Wenn Pärchen ihr Sexleben das ganze Jahr über vernachlässigen, verwundert es jedoch kaum, dass in den paar Wochen Urlaub nicht plötzlich viel mehr im Bett geht. Eine weitere Elitepartner-Studie aus dem Jahr 2018 hat herausgefunden, warum es im Urlaub entgegen der Hoffnung vieler Paare leider oft doch nichts mit dem heißersehnten Sex wird.

Paar hat Streit im Urlaub
Viele Paare erleben im Urlaub einen größeren Streit, der Sex verhindert (Foto: Nomad_Soul – Shutterstock.com)

27 Prozent der Befragten haben schon einmal einen größeren Streit mit dem Partner bzw. der Partnerin in den Ferien erlebt – ein echter Lustkiller. Das Streitpotential rührt wohl daher, dass Paare im Urlaub plötzlich intensiv viel Zeit miteinander verbringen, während es im Alltag Verschnaufpausen durch Beruf, Hobbys etc. gibt. Außerdem können alte Konflikte aufkochen, die im Alltag überdeckt werden.

9 Prozent haben sich im oder kurz nach dem Urlaub von ihrem Partner oder ihrer Partnerin getrennt. Meist hatte die Beziehung in diesen Fällen bereits vor der Reise einige Risse und im Urlaub kam es schließlich zur Eskalation. An Sex ist beim Austragen der angestauten Konflikte erst recht nicht zu denken.

11 Prozent haben im Urlaub schon einmal eine Sexflaute erlebt. Ursache ist dabei häufig ein überladenes Urlaubsprogramm, das viel Zeit und Energie kostet und letztlich doch keine Zeit für heiße Stunden zu zweit übrig lässt.

Tipps für tolle Sexerlebnisse im Urlaub

Damit der Sex bei der nächsten Reise kein Reinfall wird, sollte man die folgenden Tipps beherzigen.

Erwartungshaltung niedrig halten

Sexuelle Urlaubs-Fantasien können schnell enttäuscht werden, bspw. weil der Partner bzw. die Partnerin einen Sonnenbrand kriegt, sich den Magen vom exotischen Essen verdirbt oder vom Tagesausflug schlicht zu müde ist. Daher sollte man nicht zu viel erwarten. Wenn man doch häufig miteinander im Bett landet, ist es umso schöner und sollte genossen werden.

Konflikte vorab lösen 

Wenn ein Paar Streitigkeiten hat, sollte es diese vor dem Urlaub unbedingt lösen oder sich darauf verständigen, sie während der gemeinsamen Ferien nicht anzusprechen. Überhaupt ist es gut, sich vor der Reisebuchung über die jeweiligen Vorstellungen und Wünsche abzusprechen – nur so können beide auf ihre Kosten kommen, die Zeit genießen und dadurch auch Lust auf Liebesspiele entwickeln.

Vom Stress abschalten 

Ehepaar kuschelt im Erotikurlaub
Oft dauert es ein paar Tage, bis beide Partner*innen im Urlaub vom Stress abschalten können (Foto: Dusan Petkovic – Shutterstock.com)

Gestern noch Ärger im Büro gehabt, heute gerade im Luxushotel eingecheckt. Das bedeutet nicht, dass der Alltagsstress damit automatisch weg ist. Paare sollten sich einige Tage Zeit geben, um anzukommen und den Stress hinter sich zu lassen – dann kommt die Lust auf Sex im Urlaub von ganz alleine. Auf keinen Fall sollte man dem Partner oder der Partnerin Druck machen und das Liebesspiel ohne Rücksicht auf seine bzw. ihre Stimmungslage einfordern.

Sich fallen lassen 

Handy auf Flugmodus, E-Mails ignorieren – im Urlaub heißt es komplett Abschalten und im Hier und Jetzt leben. Das bedeutet auch, auf das Urlaubsprogramm flexibel zu reagieren. Wenn das Frühstücksbüffet gleich schließt, aber es im Bett gerade so schön zusammen ist, dann sollte man das Büffet ruhig mal ausfallen lassen und seinen Trieben freien Lauf lassen.

Welche Sextoys kommen mit in den Koffer?

Ein weiterer Tipp für mehr Erotik im Urlaub ist, sein Lieblings-Sextoy einzupacken. Laut der We-Vibe-Umfrage nehmen 41 % der Deutschen ihr Sexspielzeug mit in den Urlaub.

Sextoys und Dessous im Reisekoffer
41 % der Deutschen nehmen ihr Sextoy mit in den Urlaub (Foto: FotoHelin – Shutterstock.com)

Dabei sollte man Folgendes beachten:

Auch interessant
Sex-Fasten

  • Empfehlenswert sind wiederaufladbare Toys. Diese kann man einfach im Hotelzimmer per Ladekabel an der Steckdose wieder mit Strom tanken. So muss man keine Batterien zusätzlich einpacken.
  • Wer auf feuchte Erotik im Pool oder Meer steht, sollte darauf achten, dass das Spielzeug wasserdicht ist.
  • Reist man nur mit Handgepäck, ist ein platzsparendes Sextoy empfehlenswert. So gibt es bspw. unzählige Mini-Vibratoren. Da Handgepäck häufig von Reisepersonal überprüft wird, sollte das Spielzeug möglichst unauffällig aussehen, um peinliche Blicke oder Fragen zu umgehen.
  • Fliegen und Flüssigkeiten sind so eine Sache. Laut EU-Handgepäcksrichtlinien dürfen max. 100 ml in einem Plastikbeutel pro Person mitgeführt werden. Möchte man Gleitgel mitnehmen, sollte man dies vorab in ein entsprechend kleines Behältnis umfüllen.
  • Für Camping-Urlaube ohne Stromversorgung empfiehlt sich die Mitnahme von Dildos, Penisringen etc., die ohne Strom auskommen.

So genießen Singles Sex im Urlaub

Nicht nur Paare, sondern auch Solo-Männer und -Frauen stehen auf erotische Ferienabenteuer. Entsprechend groß ist das Angebot an Sex-Reisen und Sex-Urlaub speziell für Singles. 

Beliebt ist bspw. der Aufenthalt in einem Erotik-Hotel. Hier residieren andere sexhungrige Singles, sodass man leicht Kontakte für ein heißes Abenteuer knüpfen kann.

Nacktes Paar am Strand in einem Zelt
Viele Liebeshungrige zieht es an FKK-Strände (Foto: Dmytro Buianskyi – Shutterstock.com)

FKK-Resorts sind ebenfalls eine gute Möglichkeit, um als Single im Urlaub Sex zu haben. Zwar geht es bei FKK um die Zelebrierung von Nacktheit abseits der Sexualität, jedoch gibt es hier zahlreiche Menschen, die beides gerne miteinander verbinden – vor allem, wenn sie auf Reisen sind. FKK-Strände gibt es in zahlreichen Urlaubsregionen, zum Teil gibt es sogar ganze FKK-Feriendörfer und FKK-Hotels.

Besonders für schüchterne Singles stehen die Chancen gut, im Ferienort zum Zug zu kommen. Denn in der Regel hat man im Urlaub Sex mit Fremden, die man danach nie wieder sieht. Daher dürfte die Hemmschwelle sehr niedrig liegen, jemanden anzusprechen.

Wem Flirts an der Strandbar oder die Suche nach sexwilligen Einheimischen zu mühsam sind, kann sich auch direkt eine Prostituierte, ein Escort Girl oder einen Callboy am Reise-Ort buchen. Dann sollte man sich am besten schon zuhause über das Angebot, die Preise und mögliche Besonderheiten in Sachen Prostitution im entsprechenden Urlaubsland informieren.

Ob günstiger Sextourismus in Thailand, ein Trip auf den Straßenstrich in Polen oder ein Beachboy-Stricher für Touristinnen in Kenia – es gibt zahlreiche Optionen für bezahlten Sex in den Ferien.

Sicherheit beim Geschlechtsverkehr im Urlaubsland

Andere Länder, andere Sitten. Nicht nur die Buchung einer Prostituierten kann im Ausland anders ablaufen als hierzulande, sofern Sexarbeit im entsprechenden Reiseziel überhaupt erlaubt ist. Auch in Sachen gleichgeschlechtlicher Liebe sollte man aufpassen. Möchte man als Mann einmal Sex mit einem anderen Mann oder als Frau mit einer Frau ausprobieren, so ist das zum Beispiel in den meisten muslimischen Ländern verboten.

In Ländern wie Ägypten oder der Türkei sind zudem sexuelle Handlungen in der Öffentlichkeit untersagt. Bei einem Verstoß drohen hohe Geld- und Haftstrafen. Auf Outdoor-Sex, aber auch auf „Oben ohne“ rumlaufen sollte man daher verzichten.

Frau in Unterwäsche hält ein Kondom
Beim Urlaubssex sollte man nicht auf Verhütung verzichten (Foto: Nitinai Thabthong – Shutterstock.com)

Worauf sollte man noch achten, um einen sicheren erotischen Urlaub zu haben? Hier sind 3 Tipps:

  • Kondome benutzen! Dabei kann man gerne Gummis aus der Heimat mitnehmen, wenn man den Verhütungsmitteln im Ausland nicht traut.
  • Kein Viagra mitnehmen. In vielen Ländern ist diese „Sexdroge“ verboten und wird daher am Zoll rigoros beschlagnahmt.
  • Vorsicht vor K.O.-Tropfen. In manchen Ländern zielen organisierte Verbrecherbanden auf Sexfallen ab, wobei sie männliche Touristen in Flirts verwickeln und ihnen unbemerkt narkotisierend wirkende Stoffe ins Getränk mischen.

Backpacking-Sex – erotischer Urlaub für Rucksacktouristen

Tagsüber ständig auf Achse, nachts in Hostels mit mehreren Menschen in einem Zimmer: Wenn man einen längeren Rucksack-Trip durch verschiedene Länder geplant hat, stellt man sich womöglich die Frage, ob das Sexleben dabei nicht zu kurz kommen könnte.

Kein Sex im Urlaub? Das Gegenteil ist beim Rucksacktourismus eher der Fall! So berichtet bspw. eine Reise-Bloggerin gegenüber Cosmopolitan.de von ihren erotischen Backpacking-Erlebnissen.

Sie erzählt u. a. davon, wie sie mit 25 Männern aus 19 Ländern intim wurde und worin für sie der Reiz am Backpacking-Sex liegt: „Mir gefällt daran vor allem das Unbekannte, der Nervenkitzel. Mit einem wildfremden Kerl ins Bett zu gehen, der auch noch eine andere Sprache spricht das ist besser als ein Bungee-Sprung.“

Sorge vor der Verständigung in den verschiedenen Reiseländern braucht man ihr zufolge nicht zu haben: „Das klappt erstaunlich gut auch ohne Worte – einfach zeigen, was man wie und wo will.“ Die universelle Körpersprache ist für Backpacker also der Schlüssel zum Höhepunkt beim Sex mit Einheimischen, deren Sprache sie nicht beherrschen.


© 2022 by Sinneslust.com     jusprog-age-xml-18