Now Reading
Ruined Orgasm: Was ist so heiß am ruinierten Höhepunkt?

Ruined Orgasm: Was ist so heiß am ruinierten Höhepunkt?

Ruinierter Orgasmu beim Sex

Ein ruinierter Orgasmus beim Sex klingt nach der Hölle auf Erden? Das kommt ganz darauf an, ob du auf Dominanzspiele und Orgasmuskontrolle stehst oder nicht. Wenn du herausfinden möchtest, wie ein ruinierter Orgasmus funktioniert oder wie er sich anfühlt, solltest du weiterlesen! Wir erklären, was ein ruinierter Orgasmus ist und haben eine Anleitung für dich. 

Was ist ein ruinierter Orgasmus?

Für den ruinierten Orgasmus oder englisch „Ruined Orgasm” gibt es zwei Definitionen: Du kannst dir deinen Orgasmus selbst versauen oder dein Partner beziehungsweise deine Partnerin übernimmt das für dich.

Die erste Variante passiert ungewollt, wenn du beim Liebesspiel, aber vor allem kurz vorm Höhepunkt, an Dinge denkst, die dich belasten oder bewegen. Deine Gedanken schweifen ab und der Drang zum Kommen verschwindet. Sexologin Rebecca Alvarez Story erklärt bei Jolie den Grund für diese Art des ruinierten Orgasmus: „Das kann passieren, weil wir anfangen, uns in unseren Köpfen zu überdenken und beim Sex über Dinge nachdenken. Wir aktivieren dabei unseren präfrontalen Kortex des Gehirns, was das Erregungsniveau des Körpers senkt und zu einem verschwindenden oder winzigen und unbefriedigenden Orgasmus führen kann.” 

Frau sorgt bei ihrem Mann für einen ruined Orgasm
Im BDSM-Kontext stimuliert der dominante den devoten Part bis kurz vor den Orgasmus und stoppt dann. Foto: Aleksandr Art – Shutterstock.com

Ein absichtlich ruinierter Höhepunkt findet meist im BDSM-Kontext statt. Der dominante Part (z. B. die Domina) stimuliert den devoten Part bis zum „point of no return”, stoppt die Stimulation aber, bevor der oder die Sub zum psychischen Orgasmus kommt. Sexologin Marla Renee Stewart erklärt ebenfalls bei Jolie: „In einer dominanten und unterwürfigen Szene gilt das als Bestrafung und Disziplin. Der dominante Typ könnte Freude daran haben, ruinierte Orgasmen zu geben, oder der unterwürfige Typ könnte Freude daran haben, einen ruinierten Orgasmus zu erleben.”

Der Begriff „ruinierter Orgasmus” oder „ruined cumshot” ist ein wenig irreführend, weil es dabei durchaus zum Orgasmus kommen kann, allerdings rein physisch (körperlich). Die wahre Befriedigung im Kopf bleibt aber aus und der Höhepunkt verpufft. Du kannst zwar einen Samenerguss oder Muskelkontraktionen der Vagina haben, aber empfindest keine Erlösung. Beim ruinierten Orgasmus erlebst du eine Mischung aus Lust und Frust, denn während du körperlich vielleicht gekommen bist, bleibt deine Lust im Kopf unbefriedigt. Und darin liegt ein gewisser Reiz!

Der Kick am „Ruined Orgasm”

Orgasmuskontrolle kann eine sehr prickelnde Erfahrung sein – nicht nur für BDSM-Fans! Ein ruinierter Orgasmus gehört auf jeden Fall dazu, genauso wie Tease & Denial und Edging. Während es aber beim Edging darum geht, den Orgasmus immer wieder hinauszuzögern, um ihn am Ende besonders intensiv erleben zu können, fällt er beim „Ruined Orgasm” aus.

Aber wo ist der Kick bei der Sache? Beim Sex erlebst du eine steigende Erregungskurve, deren Finale der Orgasmus ist. Danach flacht die Kurve wieder auf, bei Männern ist die Kurve übrigens steiler als bei Frauen. Wenn du am Rand zum Orgasmus stehst, wird dieser unterbrochen und du fühlst dich vollkommen unbefriedigt – deine Lust bleibt jedoch erhalten! Das führt dazu, dass dein Penis oder deine Vulva besonders sensibel für Reize und Stimulationen sind. In diesem berauschenden Zustand gibt es viel Raum für lustvolle (Dominanz)Spiele. 

Vorrangig geht es um Macht und Ohnmacht, weil der dominante den devoten Part ohne erlösenden Höhepunkt und voller Sehnsucht zurücklässt. Dabei kann sich die spielerische Abhängigkeit vom Sub gegenüber dem Dom oder der Domina verstärken. Außerdem ist es ziemlich reizvoll, die Erregungsphasen des Partners oder der Partnerin zu kennen und ihre Lust zu beobachten. 

So ruinierst du Ihm oder Ihr den Orgasmus!

Du hast Lust bekommen, deinem Liebsten oder deiner Liebsten das Finale zu verderben? Dann haben wir eine Anleitung für dich:

Ruinierter Orgasmus beim Mann

Um deinem Partner den Orgasmus zu verderben, solltest du ihn wiederholt zum „point of no return” bringen, aber nie darüber! Das ist besonders am Anfang schwierig, wenn du noch nicht weißt, wann dieser Punkt erreicht ist. Lass dir von deinem Partner signalisieren, wann er kurz vorm Höhepunkt ist. Genau in dem Moment stoppst du die Stimulation oder fügst ihm Lustschmerzen zu. Löse die Hände (oder den Mund beziehungsweise das Sextoy) vom Penis und verweigere ihm den erlösenden Orgasmus.

Frau möchte Orgasmus ruinieren
Kurz vor dem „point of no return”, verweigert die Frau dem Mann den erlösenden Orgasmus und ruiniert so seinen Höhepunkt. Foto: Aleksandr Art – Shutterstock.com

Mit der Zeit erkennst du, wann dein Liebster an der Schwelle zum Höhepunkt steht. Der Penis wird hart, die Eichel glänzt und die Harnröhrenöffnung erweitert sich. Auch, wenn ein bisschen Sperma austritt, kommt dein Partner nicht zum Abschluss und fühlt sich unbefriedigt. Durch diese lustvolle Folter kann es passieren, dass sein Hoden und seine Samenstränge oder seine Eichel schmerzen und geschwollen sind. Oder du lässt ihn beim Blow- oder Handjob kommen, hörst aber auf, wenn er kommt. Jetzt setzt du noch einen drauf und lachst ihn aus oder machst dich über ihn lustig, während er abspritzt.

Ruinierter Orgasmus bei Frauen

Wenn du deiner Freundin den Orgasmus ruinieren willst, gehst du ähnlich vor wie beim Mann. Allerdings ist es bei Frauen schwieriger, den „point of no return” zu erkennen. Optisch sichtbar ist er zwar nicht, aber wenn du genau hinsiehst, erkennst du angespannte Körpermuskeln oder sie schließt die Augen und konzentriert sich voll und ganz auf den anrollenden Höhepunkt. Mit dem Finger kannst du den pulsierenden Muttermund fühlen und der Damm beginnt zu zucken. Spannt sich jetzt noch die Scheidenmuskulatur an, steht deine Partnerin kurz vorm Orgasmus.

Auch interessant
Sex-Fasten

Jetzt beendest du die Stimulation, fügst ihr Lustschmerzen zu, drückst ihren Klitorisschaft zusammen oder klopfst oder schlägst auf ihre Vulva. Sprecht vorab über die Dos und Dont’s. Das Ausbleiben des Höhepunkts führt dazu, dass ihre Vulvalippen angeschwollen bleiben und sehr empfindlich auf Berührungen und Stimulation reagieren. Die Vagina bleibt feucht und deine Liebste wird vermutlich immer noch sehr erregt sein. 

Das solltest du beim Ruinieren eines Orgasmus beachten

Damit das Ganze zu einer lustvollen Sache wird und niemand Sex-Frust schiebt, solltet ihr ein paar Dinge beachten. Vereinbart ein Safeword oder Stoppwort, dass beide jederzeit benutzen können, wenn es zu viel wird oder sich nicht mehr gut anfühlt. Klärt, welche Arten von Orgasmusstopp ihr nutzen wollt und was nicht infrage kommt. Denn während der/die eine die softe Orgasmuskontrolle bevorzugt, will der/die andere lieber eine härtere Gangart und BDSM-Spielchen ausprobieren.

Frau hat von ihrem Freund den Orgasmus ruiniert
Am besten vereinbart man vorab ein Safeword und welche Arten von Orgasmusstopp beim Ruinieren des Höhepunkts zum Einsatz kommen sollen. Foto: Kotin – Shutterstock.com

Lasst euch dennoch Spielraum für kleine Überraschungen und haltet euch nicht an ein Drehbuch. Legt fest, wer der dominante und wer der devote Part ist und switcht auch mal, um diese besonders intensive Erfahrung zu teilen. Ein ruinierter Orgasmus sollte nie ohne Absprache stattfinden und immer einvernehmlich passieren, sonst kann das Vertrauen zum Partner oder der Partnerin flöten gehen.

Achte als dominanter Part darauf, dass aus dieser Art der Orgasmuskontrolle kein Psychospielchen wird! Die große Sehnsucht nach dem Höhepunkt und der damit verbundenen Erlösung treibt deinen Partner oder deine Partnerin womöglich über die eigenen Grenzen hinaus. Oft verstärkt diese Lust auch die emotionale Verbindung zum dominanten Partner und der devote Part kommt in eine Art Abhängigkeit. Ein ruinierter Orgasmus ist eine Art Rollenspiel und beide sollten daran Spaß haben.

Fazit: Ein ruinierter Orgasmus ist ein intensiver Orgasmus!

Während die klassische Orgasmuskurve relativ straight verläuft, ist sie beim ruinierten Orgasmus variabler und wird wiederholt von unerfüllenden Höhepunkten unterbrochen. Ob und wann du dein Gegenüber kommen lässt, entscheidest natürlich du (einvernehmlich). Steht am Ende eurer Session etwa die Keuschhaltung, flacht die Erregung sehr langsam ab und kann sehr schnell neu entflammt werden. 

Zeigst du Gnade und erlöst deinen Partner oder deine Partnerin mit einem Orgasmus, wird dieser besonders kraftvoll und intensiv sein. Die angestaute sexuelle Energie und Erregung entlädt sich in diesem Moment und löst den Frust über die ungestillte Befriedigung ab. Probiert einfach aus, welcher Weg euch die größte Befriedigung verschafft und spielt mit eurer Lust und euren Höhepunkten!


© 2022 by Sinneslust.com     jusprog-age-xml-18