Now Reading
So funktioniert (d)eine Sexbeziehung

So funktioniert (d)eine Sexbeziehung

Sexbeziehung

Eure Blicke treffen sich und spätestens beim verführerischen Lächeln ist klar, dass ihr die Nacht miteinander verbringen werdet. Der Morgen danach ist weder peinlich noch ernüchternd und ihr fühlt euch gut. Der Sex war einfach umwerfend, aber viel zu erzählen habt ihr euch nicht. Das leidenschaftliche Spiel in den Kissen kannst (und willst) du trotzdem nicht vergessen? So oder so ähnlich könnte der Beginn deiner Sexbeziehung oder Affäre aussehen.

Was ist eine Sexbeziehung?

Bei einer Sexbeziehung oder Sexfreundschaft treffen sich zwei Menschen ausschließlich zum Sex, entweder regelmäßig oder sporadisch. Beide führen KEINE klassische Liebesbeziehung miteinander, die von gemeinsamen Interessen außerhalb des Bettes oder romantischen Gefühlen füreinander lebt. Bei einer Sexbeziehung oder Affäre geht es um sexuellen Genuss ohne eine emotionale Verbindung und mit einem meist klaren Ablaufdatum.

Eine reine Sexfreundschaft klingt verlockend? Bevor du dich ins Abenteuer stürzt und dir eine Sexbeziehung suchst, solltest du dich mit den Vor- und Nachteilen dieses speziellen Beziehungsmodells auseinandersetzen:

Die heißen Vorzüge:

  • unverbindlicher Sex ohne emotionale Verpflichtungen
  • ihr teilt keinen (langweiligen) Alltag miteinander
  • ihr müsst eure Freizeit nicht aufeinander abstimmen
  • Sex mit anderen ist kein Tabu
  • regelmäßiger Sex, bei dem BEIDE auf ihre Kosten kommen
  • euren Beziehungsstatus definiert ihr selbst
  • niemand muss sich vor dem Sonntagsbrunch bei den vermeintlichen Schwiegereltern fürchten

Die möglichen Probleme:

  • ihr habt unterschiedliche Gefühle füreinander
  • ein emotionaler Schwebezustand: Zusammen oder nicht?
  • ihr könnt guten Sex und Liebe nicht voneinander trennen
  • Unverbindlichkeit kann zum Gefühlschaos führen
  • begrenzte Dauer der Sexbeziehung
  • unausgesprochene Eifersucht und Misstrauen werden zur Belastung

Wie findest du eine Sexfreundin oder einen Sexfreund?

Für eine Sex-Affäre muss es nicht der Mensch fürs Leben sein. Gemeinsame Hobbys oder ähnliche Zukunftspläne spielen keine Rolle. Die sexuelle Anziehung und gemeinsame Vorlieben oder Fetische sind entscheidend.

Eine erfüllende Sexbeziehungen auf Augenhöhe findest du nicht an jeder Ecke. Die Gründe liegen auf der Hand: Zum einen können viele Menschen Liebe und Sex nicht voneinander trennen und zum anderen wird das Thema immer noch tabuisiert. Solltest du also nach einer Sexpartnerschaft suchen, hast du folgende Möglichkeiten:

Clubs und Partys 

Beim Feiern lernst du schnell und unkompliziert neue Leute kennen und die Wahrscheinlichkeit, ein heißes One Night Stand abzuschleppen, ist recht hoch. Hast du dabei dein Objekt der Begierde auf seinen sexuellen Befriedigungsgrad getestet und für gut befunden, dann mach mehr draus und plane den nächsten (und übernächsten) Overnight.  

Dating-Plattformen 

CasualFever.com Portal
Auf Erotikdating-Seiten wie CasualFever.com findet man Kontakte für eine Sexbeziehung

Die klassischen Partnerbörsen eigenen sich weniger für deine spezielle Suche, aber das World Wide Web hat für jedes (Sex)Problem die passende Lösung und so gibt es diverse Sex-Dating-Portale, auf denen man Kontakte für Affären findet.

SexFREUNDSCHAFT gesucht 

Eine gut funktionierende Freundschaft wegen Sex aufs Spiel setzen? Klingt nach einem No-Go. Manchmal ist das aber eine tolle Lösung, wenn es zwar im Bauch weiter unten kribbelt, du aber keine echte Beziehung eingehen möchtest. Ihr vertraut euch, kennt den anderen gut und wisst über mögliche Konsequenzen schon Bescheid. Wenn sich der Sex nicht irgendwann von allein ergibt, weil beide ihn forcieren, kannst du den Mann bzw. die Frau nach einer Sexbeziehung fragen.

Sexbeziehung mit der oder dem Ex 

Aufgewärmt schmeckt nur Gulasch? Oder findest du Sex mit dem oder der Ex vollkommen okay? Nach der Trennung eine Sexbeziehung mit dem oder der Verflossenen zu führen, ist eine Möglichkeit, ohne lange Kennenlernphase schnell und unkompliziert seine sexuellen Bedürfnisse zu befriedigen. Leider sind oft noch romantische Gefühle im Spiel und ein Partner erhofft sich eine zweite Beziehungsrunde. Seid also achtsam miteinander!

Nur eine Sexbeziehung oder doch mehr?

Es gibt eine Menge (mehr oder weniger gute) Gründe, die für eine reine Sexbeziehung sprechen. Wenn da nicht das große ABER wäre: Die Gefühle! Oder auch das Nichtvorhandensein selbiger. Eine Sexbeziehung ohne Gefühle – geht das? Anfangs läuft alles super, aber nach einiger Zeit fragst du dich, ob aus dieser Sexbeziehung mehr werden kann. Es hat dich voll erwischt und jetzt sind Gefühle im Spiel, die da nicht sein sollten. Im schlimmsten Fall hast du dich in deine Sexfreundin oder deinen Sexfreund verliebt! 

Verliebtsein ist etwas ganz Wundervolles und die vielen Schmetterlinge im Bauch sind ein reines Aphrodisiakum. Diesen gefühlsmäßigen Ausnahmezustand kannst du nicht aktiv beeinflussen. Die Schuldigen an deinem Liebesrausch sind deine Hormone! Genauer gesagt das Bindungshormon Oxytocin. Beim Sex wird außerdem Dopamin ausgeschüttet, das einen Zustand von Glück und Ausgeglichenheit erzeugt. 

Sexfreundschaft
Eine Sexbeziehung ohne Gefühle – geht das? (Foto: LightField Studios – Shutterstock.com)

Kein Wunder also, dass du dich in diesem Hormonrausch in den anderen oder die andere verliebst. Spätestens, wenn du das erste warme Kribbeln in der Magengegend spürst, das bis in dein Becken zieht, fragst du dich: „Ist es nur eine Sexbeziehung oder mehr?“ Wenn du gar nicht erst Gefahr laufen willst, auf deinen Hormoncocktail reinzufallen, solltest du einige Regeln für eine gelungene Freundschaft Plus beachten:

Definiert eure Beziehung 

Eine Sexbeziehung, Freundschaft mit gewissen Vorzügen oder einfach Sex, wenn es gerade passt? Spätestens nach dem dritten eindeutigen Treffen solltet ihr dem Kind einen Namen geben und eure Beziehung definieren. Wie fühlt es sich gerade an und wo soll die Reise hingehen oder enden? Das schafft nicht nur Klarheit auf beiden Seiten, sondern erspart auch viel Herzschmerz.

Zieht (emotionale) Grenzen 

Ein kuscheliger Filmabend oder der Besuch einer Gartenparty sind eher für klassische (Liebes)Paare und weniger für Sexbeziehungen geeignet. Fangt ihr damit an, wird aus eurer rein sexuellen Partnerschaft schnell etwas „Festes“. Im schlimmsten Fall interpretiert einer mehr in diese Dates hinein als der andere. Setzt klare Grenzen, um euch selbst und auch den anderen emotional zu schützen.

Breit machen oder nicht? 

Was ist schon dabei, die Zahnbürste oder ein paar Wechselklamotten beim anderen zu lassen? Eine Menge! Das sind nämlich klassische Anzeichen, dass er oder sie öfter da sein wird und sich wie zu Hause fühlt. Vorsicht! Allzu schnell hast du dich breitgemacht und eure Sexbeziehung auf ein anderes Level gebracht.

Auch interessant
Sex-Fasten

Nur Sexbeziehung oder mehr? 

Nach ein paar sehr heißen Treffen kann es passieren, dass bei einem von euch echte Gefühle hochkochen. Das ist menschlich, aber bei einer Affäre unangebracht. Im besten Fall lasst ihr euch nur auf eine lose Liebelei ein, wenn ihr euch ansonsten wenig zu sagen habt und auch nicht das Bedürfnis habt, Zeit außerhalb des Bettes miteinander zu verbringen. Sex sollte die Basis eurer Beziehung sein.

Verhütung? Ein Muss! 

Ein Vorteil von „nur Sex“ ist, dass du weder treu noch monogam sein musst. Du kannst deine Lust leben mit wem du willst und bist dem anderen keine Rechenschaft schuldig. Theoretisch kannst du intim werden, mit wem du willst. Aber selbst, wenn keiner von euch zusätzlich mit anderen Menschen schläft, solltet ihr Kondome benutzen. Selbst dann, wenn die Anti-Baby-Pille im Spiel ist. Vertrauen ist gut, Verhütung (mit Kondom) ist besser!

Auch in einer Sexbeziehung sollte mit Kondomen verhütet werden (Foto: Roman Samborskyi – Shutterstock.com)

Dates mit anderen 

Es ist wichtig, dass ihr euch einig seid, ob ihr noch andere Menschen daten wollt oder nicht. Klärt im Vorfeld (wenn möglich) ab, ob ihr euch beide weiterhin ins Singleleben stürzt oder nicht. Konsens vermeidet (wie beim Sex auch) verletzte Gefühle und unschöne Überraschungen.

Wenn ihr Regeln definiert und diese auch wirklich einhaltet, dann steht einer erotischen Affäre nichts im Weg! Vorausgesetzt, ihr wollte beide in die gleiche Richtung und einer biegt nicht mittendrin falsch ab. Gefühle, unerfüllte Erwartungen und Eifersucht sind DIE Killer für eure Liebelei.

Wie beendest du deine Sexbeziehung?

Am Anfang war alles leidenschaftlich, neu und aufregend, aber jetzt ist die Luft raus? Du möchtest fair schluss machen und den anderen oder die andere nicht (zu sehr) verletzen? Dann solltest du einen klaren Schlussstrich ziehen und deinem Gegenüber unmissverständlich sagen, dass es für dich vorbei ist. 

Die Gründe für ein Ende der Sexbeziehung sind vielfältig. Vielleicht hast du ein schlechtes Gewissen, möchtest eure Freundschaft nicht aufs Spiel setzen oder dir ist eure Affäre zu ungewiss. Wenn du deine Sexbeziehung wegen Gefühlen canceln möchtest, dann solltest du mit offenen Karten spielen. Unausgesprochene Dinge brennen dir womöglich lange auf der Seele. Du möchtest die Liebelei stilvoll beenden? Mit diesen Tipps gelingt dir das:

  • Trefft euch persönlich – Schluss machen via WhatsApp oder Messenger ist stillos und feige. Trefft euch an einem neutralen Ort und klärt das Ende fair und erwachsen. So kann jeder von euch zu Wort kommen, ihr geht im Guten auseinander und könnt euch in die Augen sehen.
  • Nicht „ghosten“ – Einfach untertauchen und weg? Dein (Ex)Sexpartner oder deine Partnerin hat Klarheit verdient. Stell dich der Situation, auch wenn sie unangenehm ist.
  • Abschiedssex? Nein! – Einer geht noch? Verzichtet auf Abschiedssex. Der lässt wieder Hoffnung aufkeimen, macht erneut Lust auf mehr und der klare Schlussstrich ist auch hinüber.
  • Nicht aus dem Bauch heraus – Möchtest du wirklich Schluss machen oder war die Idee eine Kurzschlussreaktion? Du solltest hinter deiner Entscheidung stehen und sie nicht nach ein paar Wochen bereuen. Eine Pro- und Contra-Liste kann dir helfen.

Du hast Lust bekommen, dich selbst mal in das Abenteuer „Sexbeziehung“ zu stürzen? Dann nichts wie los! Jetzt weißt du, was eine Sexbeziehung ist und kennst die Do’s und Dont’s. Dein neues Dating-Motto lautet: „Suche Sexbeziehung!“


© 2022 by Sinneslust.com     jusprog-age-xml-18