Now Reading
Welt-Fetisch-Tag: Darauf stehen deutsche Männer

Welt-Fetisch-Tag: Darauf stehen deutsche Männer

Frau überrascht Mann zum Welt-Fetisch-Tag

Seit 2009 feiert die BDSM-Community am dritten Freitag im Januar ihre Sexualität und will damit gegen die Stigmatisierung des Fetisch-Sex aufklären. Während die BDSM-Community sehr divers ist und damit mehr oder weniger offen umgeht, haben auch Nicht-BDSMler besondere Fetische und Vorlieben, über die sie in der Regel kein Wort verlieren.

Das erotische Kleinanzeigenportal Erobella hat nun das anonymisierte Suchverhalten von einer Millionen männlichen Nutzern untersucht und stellt passend zum Welt-Fetisch-Tag vor, worauf deutsche Männer sexuell abfahren.

Männergeschmack entspricht dem Klischee – teilweise

Blond, dicke Brüste, rasiert und jung – das soll bei Männern ziemlich gut ankommen. Zwar stehen den Auswertungen zufolge tatsächlich blonde Haare bei mehr als der Hälfte der Männer am höchsten im Kurs und große Brüste, am liebsten D-Körbchen oder mehr, sind bei 34 Prozent total angesagt. Doch nicht auf alle Männer trifft das Klischee zu.

Immerhin 11 Prozent stehen auf sehr kleine Brüste mit Körbchengröße AA. Und rothaarige Frauen verdrehen über einem Fünftel der Männer die Köpfe.

Mehr ist mehr – auch bei der Behaarung

Unerwartet wird es erst untenrum. Die Intimrasur ist out. Über 50 Prozent der Männer suchen bevorzugt behaarte Frauen, für drei Viertel ist die natürliche Intimrasur kein Problem. Nur ein Viertel hingegen bevorzugt es komplett glatt.

Männer mögen es also scheinbar etwas reifer, das zeigt auch die Vorliebe für das Alter der Partnerinnen. Frauen sollen laut der Daten von Erobella mit einem Alter von 42 Jahren am höchsten im Kurs stehen.

Am liebsten doppelte Penetration

Doch was macht man mit der reifen, vollbusigen Blondine mit Intimbehaarung im Bett? Hier wird es durchaus etwas versauter. Das höchste Suchvolumen hatte nach Angaben von Erobella die Double Penetration, also die Penetration von gleich mehreren Körpereingängen. Entweder durch zwei Männer oder mit Hilfe von entsprechendem Spielzeug.

Anal-Sex zählt zu den beliebtesten Vorlieben
Anal-Sex zählt mit zu den beliebtesten sexuellen Vorlieben bei Männern. (Foto: Galina Tcivina – Shutterstock.com)

Besonders viel Aufmerksamkeit bekommt ohnehin das Hintertürchen. Anal-Sex steht mit 3,1 Prozent der Suchanfragen bei Erobella auf Platz zwei der Vorlieben der Männer.

Andere Top-Ten-Fetische sind zwar seltener – drehen sich insgesamt jedoch oft um Körperflüssigkeiten. Anspucken, Gesichtsbesamung, Spiele mit Urin oder Squirting, also die weibliche Ejakulation, machen einige Männer scheinbar sehr an.

In der Hauptstadt geht’s härter zu

Während der Geschmack überall sehr divers ist, zeigen sich sich regional einige Unterschiede in den Vorlieben. So sind Männer in Berlin und Nürnberg mit jeweils über 16 % deutlich mehr an der Double Penetration interessiert als der deutsche Durchschnitt.

Ohnehin arbeitet Berlin stark am Erhalt seines Rufes: Berliner Männer wollen eher als andere, dass es möglichst schnell zur Sache geht. Ebenfalls wünschen sich dort mehr Nutzer von Erobella härteren Sex, als es anderswo der Fall ist. Berliner suchen nämlich öfter nach Gesichtsbesamung oder Fisting.

Im Süden wird es sanfter

Ähnlich versaut sieht es in Deutschlands zweitgrößter Stadt aus. Hamburg mag es allerdings weniger hart, sondern eher etwas schmutzig. Natursekt, also das Spiel mit Urin, steht hier höher im Kurs als anderswo.

Auch interessant
Jugendliche schauen Pornos

In Köln hingegen geht es eher locker und sinnlich zu. Längere Vorspiele treffen hier auf überdurchschnittliches Interesse, genauso wie erotische Massagen.

Generell wird es sanfter, wenn es durch die Großstädte gen Süden geht: Frankfurt bildet bei den Vorlieben nahezu den Bundesdurchschnitt ab und in München erfreuen sich über eineinhalb so viele Menschen am Fußfetisch wie im Rest des Landes.

Fetische sollten nicht unterdrückt werden

In ihren Details zeigt die Analyse von Erobella, wie vielfältig die sexuellen Vorstellungen deutscher Männer sind. Die einen wollen beim Girlfriendsex kuscheln und knutschen, die anderen schnell und hart loslegen.

Marie Kress, die Pressesprecherin von Erobella, rät angesichts dessen zur Offenheit: „Die Beziehung, egal ob feste Partnerschaft oder lockere Affäre, kann an einem ausführlichen intimen Gespräch nur wachsen und führt im besten Fall zur Erfüllung der intimen Wünsche.“

Falls nicht, bieten SexarbeiterInnen, Escorts oder Models auf Erobella.com ja immer noch ihre Dienste an.


© 2022 by Sinneslust.com     jusprog-age-xml-18