Now Reading
Videochat-Sex vorm ersten Date: ein Cybersex-Trend mit Zukunftspotenzial?

Videochat-Sex vorm ersten Date: ein Cybersex-Trend mit Zukunftspotenzial?

Blondine sitzt am Computer für Cybersex

Virtuelles Kennenlernen und die damit verbundene Möglichkeit von Cybersex ist beliebt wie nie zuvor. Ein Grund ist sicherlich der Verzicht auf physische Kontakte zu Zeiten der Corona-Pandemie. Die Praxis, den potenziellen Partner oder die Partnerin erst einmal digital besser kennenzulernen, ist aber auch grundsätzlich auf dem Vormarsch.

Bieten doch zahlreiche Dating-Apps und Messenger-Dienste wie WhatsApp ihren Nutzer*innen die Möglichkeit, nicht nur in Form von Textnachrichten, sondern auch mittels Videochat in Kontakt zu treten. Das öffnet sowohl romantischen Begegnungen als auch virtuellem Sex neue Räume und Optionen.

Was Cybersex ist, welche Vor- und welche Nachteile Video-Sex mit sich bringt und was man beim Online-Sex beachten sollte, erfährst du hier.

Live und in Farbe: Sex per Videochat

Mittels der klassischen Funktionen einer Dating-App kannst du via Fotos und Textnachrichten auf dich aufmerksam machen. Die Videochat-Option ist der nächste Schritt – sozusagen der ultimative virtuelle Test, ob man zueinander passt

Frau sitzt vor dem Computer und hat Videochat-Sex
Videochat-Sex ist auf dem Vormarsch (Foto: sakkmesterke – Shutterstock.com)

So sind Gestik und Mimik auf digitalem Wege nur in Bewegtbild ganz nah dran an einem realen Treffen unter vier Augen. Auch wenn die Hüllen fallen, ermöglicht das Livevideo intensivere Erlebnisse als reiner Text oder Bilder.

Virtuelle Dates via Videochat – Once hat nachgefragt!

In einer Umfrage während der Corona-Pandemie unter rund 2400 User*innen hat die Slow-Dating-App Once herausgefunden, dass die Möglichkeit des Videochats einen großen Einfluss auf das Dating-Verhalten hat. So führt die Nutzung des Videochats dazu, dass sich circa 40 Prozent der Befragten mehr Zeit beim virtuellen Kennenlernen lassen.

Demzufolge warten rund 25 Prozent der Singles länger ab, bis es zum analogen Treffen mit den Chatpartner*innen kommt. Auch die räumlichen Alternativen, die mit einem Videochat einhergehen, überzeugen. So finden es 20 Prozent grundsätzlich aufregend, neue Menschen auf der ganzen Welt von Zuhause aus treffen zu können.

Sogar 60 Prozent sind im Übrigen davon überzeugt, auch nach der Pandemie immer mal wieder auf den Videochat im Zuge der Partner*innen-Suche zurückzugreifen.

Cybersex: Definition & Spielarten

Ein Videochat bietet dir zudem die Möglichkeit einer erotischen Begegnung mithilfe von Cybersex. Dieser Begriff, kurz CS, umfasst alle sexuellen Handlungen und Abbildungen, die im Zuge der Nutzung von Computer und Internet zustande kommen bzw. angeboten werden. Virtueller Sex findet also zum Beispiel dann online statt, wenn man sich im Zuge des Konsums von Internet-Pornos selbst befriedigt.

Frau hat Online Sex
Sexting, Sexchat und Webcamsex vor dem ersten Daten werden immer beliebter (Foto: Parilov – Shutterstock.com)

Neben dem Web-Sex am Computer in Form von Masturbation kannst du bspw. auch mit anderen User*innen über einen Cybersex-Chat, mit Hilfe von Sexting (sexuelle Interaktion via mobile Messaging) oder mit einer Webcam in sexuellen Kontakt treten. Darüber hinaus ist eben auch der Videochat eine Option für digitalen Sex.

Sex-Videochat – das sind die Vorteile

Bist du nun auf den Geschmack von Virtual-Sex gekommen? Dann erfahre nachfolgend mehr über die Vorteile des Videochats.

  • Videochat-Sex ist nicht nur eine spannende Sex-Variante vor dem ersten Date, sondern auch die optimale Lösung für Paare, die eine Fernbeziehung führen und auf regelmäßigen Sex nicht verzichten möchten.
  • Die Gefahr, sich emotional oder körperlich angreifbar zu machen, ist beim Videochat-Sex deutlich geringer als bei echten Treffen (Das betrifft sowohl das Verlieben in den Partner oder die Partnerin als auch sexuelle Übergriffe).
  • Webcam-Sex erspart die mitunter mühsame Suche von Singles nach Sex-Partner*innen auf Partys und in Clubs.
  • Die Partner*innen haben eine 100-prozentige Safer-Sex-Garantie im Gegensatz zu den möglichen Risiken in Form von Geschlechtskrankheiten durch den Austausch von Körperflüssigkeiten.

Die Nachteile von Cybersex via Videochat

Wo viel Licht ist, ist bekanntermaßen auch so mancher Schatten. So hat genauso der Sex-Videochat seine Nachteile, die es zu bedenken gibt.

  • Digitaler Sex ist auf Dauer kein adäquater Ersatz für das Bedürfnis nach menschlicher Nähe.
  • Nicht jede und jeder ist für Videochat-Sex gemacht (Menschen mit ausgeprägtem Schamgefühl entblößen sich in der Regel nicht so gerne vor laufender Kamera).
  • Eine Garantie für Diskretion gibt es nicht. Insbesondere beim virtuellen Sex mit einem oder einer Fremden kann es passieren, dass das Bildmaterial von diesem oder dieser zweckentfremdet wird.

Tipps für Videochat-Sex vorm ersten Rendezvous

Grundsätzlich sollten die technischen Voraussetzungen wie ein stabiles WLAN vor jeder Online-Sex-Session geprüft werden. Eine wackelnde Bild- und Tonübertragung, zu grelles Licht und das Tragen von Kopfhörern, machen der erotischen Stimmung von Sex im Netz schnell den Garaus.

Auch solltest du auf eine sichere Verbindung beim Web-Sex achten, wenn du deine intimen Sexpraktiken später nicht auf einschlägigen Sex-Portalen im Internet wiederfinden willst.

Frau in Dessous hat virtuellen Sex per Telefon
Virtueller Sex als Alternative zu einem echten Sextreffen (Foto: LTim – Shutterstock.com)

Genauso wie beim klassischen Geschlechtsverkehr ist auch beim Virtual-Sex die Kommunikation der Schlüssel für ein befriedigendes Sex-Erlebnis der beteiligten Partner*innen. Kläre daher vorab mit ihr oder ihm alle offenen Fragen in Bezug auf die Vorlieben, Wünsche und Tabus für den digitalen Sex.

Da man den Partner oder die Partnerin beim Online-Sex nicht berühren kann, spielt die Selbstbefriedigung eine entscheidende Rolle, wenn du zum Höhepunkt kommen möchtest. Folglich kann die Verwendung von Sextoys wie Dildos als Ersatz für die Penetration mit dem Penis den Spaß am virtuellen Sex deutlich erhöhen.

Auch interessant
Sex-Fasten

Für Partner*innen, die sich schon länger kennen, gibt es auch ganz spezielle Sexspielzeuge für ein besonders intimes Virtual-Sex-Treffen. So zum Beispiel Genitalien-Abdruck-Sets, mit denen sich die Geschlechtsorgane von Mann und Frau originalgetreu nachbilden lassen.

Positive Erfahrungen mit Virtual-Sex

So weit die Theorie. Doch wie sieht es mit praktischen Erfahrungen beim Thema Sex via Videoübertragung aus? Im Gespräch mit jetzt.de gibt eine der zum Thema „Cybersex“ befragten Frauen preis: „Ich habe einen Typen bei Tinder kennengelernt und sofort gemerkt, dass das passt. Wir haben uns schriftliche Anweisungen gegeben, was der jeweils andere machen soll.“

Im Zuge dieses Sex-Erlebnisses wäre sie Neuem gegenüber viel aufgeschlossener als vorher gewesen, auch was das Selbstverständnis von Sex im Allgemeinen betrifft: „Für mich war das ein emanzipatorischer Akt: Ich habe virtuellen Sex, weil ich Sex haben will.“

Ein Mitglied des JOYclub-Forums weiß die Vielseitigkeit eines erotischen Videochats zu schätzen: „Es ist immer wieder neu und immer wieder anders. Ob einer Anweisungen gibt und der andere ist aktiv oder ob sich beide befriedigen und sich dabei eventuell Phantasien erzählen, das ist ganz verschieden.“

Virtueller Sex vorm ersten Date: Eine Frage der Dosierung

Zusammenfassend lässt sich konstatieren: Videochat-Sex vor dem ersten Date oder für räumlich voneinander getrennte Paare, kann eine alternative Sex-Spielart sein, ist aber auf Dauer mit Vorsicht zu genießen.

So bestehe laut Sex-Coachin und Erotikautorin Christine Janson „die Gefahr, dass das Kennenlernen dadurch anonymer wird und man sich gegenseitig nur für die eigene sexuelle Befriedigung benutzt.”

Wenn du dieses Risiko vermeiden und zudem nicht gänzlich auf Küsse und Berührungen verzichten möchtest, sollte Online-Sex eher als Vorstufe für die nachfolgende erotische Zusammenkunft im echten Leben stattfinden.


© 2022 by Sinneslust.com     jusprog-age-xml-18