Now Reading
Sexpertin rät: Diese Sexstellung sollte man bei Sommerhitze vermeiden

Sexpertin rät: Diese Sexstellung sollte man bei Sommerhitze vermeiden

Die 69er Position ist bei Hitze zu vermeiden

Die Temperaturen haben längst die 30-Grad-Marke geknackt – und noch ist kein Ende der Sommerhitze in Sicht. Selbst nachts ist es nicht kühler als 20°C, was nach einem heißen Tag eine zusätzliche Belastung für den Körper darstellt. Darunter leidet natürlich auch das ein oder andere Sexleben. Wer es trotzdem krachen lassen will, sollte auf eine Sexposition verzichten.

Keine 69er-Stellung bei mehr als 30°C

Sex im Sommer bei Hitze ist nicht jedermanns Sache und nicht jeder Körper kommt gut mit der zusätzlichen Belastung zurecht. Laut UberKinky-Sexexpertin Ruby Payne sollte man auf Stellungen verzichten, die viel Reibung verursachen. Dazu gehört besonders die 69er-Stellung, bei der beide Partner sich andersherum aufeinander oder nebeneinander legen und sich gegenseitig oral befriedigen. Dabei haben Paare einfach zu viel Kontakt mit ihren Körpern und dem Bettzeug. Weitere suboptimale Positionen sind die Missionarsstellung und Löffelchenstellung, bei denen man auch Vollkörperkontakt hat. 

So geht Oralsex bei heißem Wetter

Payne rät natürlich nicht gänzlich von Oralsex im Hochsommer ab, denn diese Sexart ist eine tolle Möglichkeit, um für Abkühlung zu sorgen. Ein Glasdildo aus dem Kühlschrank eignet sich laut der Expertin wunderbar für eiskalte Sexabenteuer. Aber auch Eiswürfel und kalte Getränke erfrischen das Liebesspiel bei Rekordtemperaturen. Sie kühlen den Mund des einen und den Intimbereich des anderen – eine echte Win-win-Situation. Kinky-Fans und Fetisch-Freunde hingegen sollten Latex- und Leder-Outfits lieber im Schrank lassen und auf kühlere Temperaturen hoffen.


© 2022 by Sinneslust.com     jusprog-age-xml-18