Now Reading
Pornos für Frauen – die 10 besten Sexfilme-Seiten für Frauen

Pornos für Frauen – die 10 besten Sexfilme-Seiten für Frauen

Porno für Frauen

Wer an Frauenpornos denkt, hat meist schnell das Bild von hardcorefeministischen Erotikfilmen oder halbherzig gemachten Lesben-Pornos im Kopf. Dass das mittlerweile nur noch ein Klischee ist, beweisen die Top 10 unter den Pornoproduzentinnen mit ihren weiblichen Pornos, also Pornofilmen für das weibliche Auge. Ihre erotischen Filme und Filmreihen sind ästhetische und anspruchsvolle Pornos, die alle Sinne ansprechen und wirklich Lust auf „mehr“ machen.

Die 10 besten Pornoseiten für Frauen

Wenn man auf der Suche nach ästhetischen Pornos ist, die die weibliche Sexualität gebührend feiern, wird man auf den Mainstream-Pornoseiten nicht fündig werden. Zum Glück gibt es Pornoseiten, die von Frauen für Frauen gemacht sind und sich ganz der weiblichen Lust verschrieben haben. Unsere 10 Favoriten:

1) erikalust.com – Ästhetische Sexfilme für Frauen

Frauenporno
(Foto: Erikalust.com)

Die schwedische Porno-Produzentin und mehrfache Award-Gewinnerin Erika Lust (siehe unseren Artikel) avanciert zum Lady Boss der Frauenporno-Szene. Mit „the good girl“ feierte sie 2004 ihr Erotikfilm-Debüt und seitdem geht es steil bergauf für sie! Ihre Filme repräsentieren die gesellschaftliche Vielfalt und zeigen Menschen, Identitäten und Sexualitäten, wie sie eben sind. 

Erika Lust setzt sich über Stereotypen und gesellschaftliche Rollenbilder hinweg und legt den Fokus in ihren Pornos für Frauen auf Erotik und zwischenmenschliche Beziehungen. Aber nicht nur vor der Kamera legt die Schwedin Wert auf Diversität, sondern auch dahinter. Immer wieder können Gast-Produzent*innen ihre Sexfilme für Frauen verwirklichen.

Wenn man Pornografie neu für sich entdecken möchte, dann ist man bei erikalust.com genau richtig! Alle Filme zeichnen sich durch eine hohe Qualität, sinnliche Dialoge und realistische Darstellung von Sex aus.

Zu sehen gibt es Vergnügen und Lust auf Augenhöhe – und das wirkt hochgradig ansteckend: Erika Lust schafft es nämlich, ihre Zuschauer*innen binnen weniger Minuten in ihren erotischen Bann zu ziehen!

2) xconfessions.com – Gemeinschaftsprojekt: Feministische Pornos

xconfessions.com Header
(Foto: xconfessions.com)

Die Kurzfilmreihen der xconfessions stammen ebenfalls aus der Feder von Erika Lust. Seit 2013 ist xconfession.com die Spielwiese für unterschiedliche Darsteller*innen, Produzent*innen und Künstler*innen, die eine sexpositive Art von Erotik zeigen möchten. 

Die Filmreihen stehen im Kontrast zum Mainstream-Porno und eröffnen den Zuschauenden einen bewussten Konsum von Pornografie. Jeder Erotikfilm für Frauen ist auf seine Art fesselnd und sehr intim.

Die Indie-Kurzfilme basieren auf den sexuellen Wünschen und Vorlieben der Community. Verborgene Fantasien, die man gerne ausleben möchte oder filmisch dargestellt sehen will, setzen das Team hinter der Plattform um. So werden kleine frivole Geheimnisse Wirklichkeit und jede und jeder kann Teil der xconfessions-Community werden! Im Newsletter erhalten Abonnenten kostenlose Pornos für Frauen.

3) getcheex.com – Frauen Porno und sexuelle Aufklärung

Szene aus getcheex.com
(Foto: getcheex.com)

Bei Cheex handelt es sich um ein Berliner Startup, das sich seit 2020 die selbstbestimmte Sexualität (nicht nur von Frauen) auf die Fahne geschrieben hat.

Die Community produziert Filme, die zeitgemäß, verantwortungsvoll und sexpositiv sind. Getcheex geht dabei auf die sexuellen Bedürfnisse ALLER Geschlechter ein, was sie deutlich von klassischen Pornoseiten unterscheidet. Sexualität wird genauso dargestellt, wie sie ist: vielfältig und lustvoll.

Sex und Pornografie sollen wieder salonfähig werden. Darum verzichten die Filmemacher*innen auf gängige Klischeebilder und setzen auf ästhetische und reale Inhalte. Alle Filme sind fair von erwachsenen Darstellenden mitproduziert und die Akteure in ihren Vorlieben und Präferenzen aufeinander abgestimmt.

Neben Frauenpornos findet man auf der Plattform auch heiße Audio-Storys und ein Magazin mit vielen aufklärenden Themen rund um Sexualität.

4) ersties.com – Erotikfilme von Frauen für Frauen

ersties.com
(Foto: ersties.com)

Auf den ersten Blick wirkt ersties.com einfach nur wie eine süße Community-Seite für Mädels. Beim zweiten ist allerdings schnell klar, worum es geht. Die Köpfe hinter der Seite produzieren Pornofilme für, von und mit Frauen! Fotografinnen, Filmstudentinnen und Pornoliebhaberinnen haben bei ersties.com eine Plattform, auf der sie ihre persönlichen Vorlieben und Leidenschaften mit ihren User*innen teilen können.

Hier haben echte Frauen auch echten Sex. User*innen können zwischen heißen Solonummern, sinnlichem Girl-on-Girl oder auch Kinks (dt. Fetisch) wählen. Zu sehen bekommt man dabei die Darstellerinnen allein, mit ihrer besten Freundin oder mit ihrem Partner.

Die Frauen geben bei ersties.com eindeutig den Ton an! Auf einer Free Tour lässt es sich ganz einfach in das Angebot reinschnuppern.

5) pinklabel.tv – Die ganze Welt der Frauenpornos

pinklabel.tv
(Foto: pinklabel.tv)

Natürlich steckt auch hinter pinklabel.tv eine Frau, genauer gesagt Shine Louise Houston. Inspiriert vom Porn Festival Berlin wollte sie Indie- und Alternative-Pornos für Frauen auf der ganzen Welt zugänglich machen.

Körper und Sexualitäten, die der breiten Masse der Pornokonsumiernden verborgen bleiben, finden seit 2013 auf der Pornoseite von Shine Louise eine Plattform. Die Produzent*innen sind jung, unabhängig und aufstrebend. Die Filmauswahl ist bunt, experimentell und groß: pinklabel.tv ist das Netflix für alternative Pornofilme.

Vom Soft- bis Hardcoreporno ist alles dabei, was das sinnliche Herz höher schlagen lässt. Mit oder ohne Handlung, Fetisch oder klassischer Pärchensex, Dokumentationen und auch Aufklärungsfilme: Bei pinklabel.tv bleiben keine Wünsche offen!

6) bellesa.co – Erotische Pornos für alle weiblichen Sinne

bellesa.co
(Foto: bellesa.co)

Wie wären Pornos wohl, wenn sie von Beginn an Frauen produziert hätten? Diese Frage hat sich die Porno-Plattform bellesa.co gestellt und als Antwort feministische Erotikfilme im Angebot, die weibliche Sexualität subjektiv und vielfältig zeigen. Die HD-Pornos bedienen die klassischen Porno-Genres, aber in einem weiblichen Kontext und mit ganz viel Leidenschaft.

Community-Mitglieder können sich die erotischen Streifen kostenlos streamen, aber auch intime Geschichten lesen und im Online-Magazin alles über ein buntes Liebesleben erfahren. 

Ein Highlight von bellesa.co ist die Sexspielzeug-Kollektion, die schon von weiblichen Showbusiness-Größen wie Cardi B supportet wurde. Die Plattform bellesa.co inspiriert Frauen auf der ganzen Welt dazu, ihre Sexualität frei und offen zu leben, indem sie Pornos für Frauen anbietet, die ohne Scham realen Sex zeigen.

7) makelovenotporn.tv – große Auswahl an Reallife-Sex-Filmen

makelovenotporn.tv
(Foto: makelovenotporn.tv)

Unter dem Hashtag „RealWorldPorn“ setzt die Gründerin Cindy Gallop mit ihrer Pornoplattform ein klares Statement. Das Kernthema von makelovenotporn.tv ist schnell klar: Kenne den Unterschied zwischen Pornos und realem Sex! 

Dabei ist die Porno-Community ähnlich strukturiert wie Facebook und damit weltweit die erste Pornoplattform dieser Art. Hier können User*innen ihr Sexleben mit anderen teilen, sich von echtem Sex inspirieren lassen und ihre Erfahrungen miteinander teilen.

Auf der Plattform tummeln sich alle Geschlechter und Gender, Alt und Jung mit jeder erdenklichen Form von Sexualität. Makelovenotporn.tv ist Porno mit, von und für echte Menschen – nicht nur für Frauen. Besonders wichtig ist der Community ein wertfreier, respektvoller und freundlicher Umgang miteinander.

8) joybear.com – Britische Frauenpornos mit Stil

joybear.com
(Foto: joybear.com)

Das britische Pornounternehmen joybear.com produziert seit 2003 erotische und sexpositive Pornofilme, die ein echter Perspektivenwechsel in der Branche sind. Normierte Körper und Klischeesex sucht man hier vergeblich. Stattdessen verwöhnt einen die Plattform mit tabulosem Sex, bei dem Frauen den Ton angeben, ihre Fantasien ausleben und intim mit ihrer Freundin werden – ohne damit eine Männerfantasie bedienen zu wollen.

Natürlicher Sex, jede Menge Küsse und eine große Portion Leidenschaft sind die Zutaten der joybear-Pornos. Tipp: Wenn Frau mutig genug ist, kann sie sich als Akteur*in bewerben und ihre Lust vor der Kamera ausleben.

9) commonsensual.com – Alternative Erotikfilme nicht nur für Frauen

commonsensual.com
(Foto: commonsensual.com)

CommonSensual ist ein Paar-Projekt der Gründerin und Pornofilmproduzentin Lucie Blush und ihres „Partners in crime“. Die beiden wollen nicht nur an der Spitze des Sex-Eisbergs kratzen, sondern die Tiefe der menschlichen Lust erforschen. Dazu experimentieren sie mit allen Formen der Sexualität, tauchen in dunkle Gelüste ein und erklimmen die höchsten Berge der Lust.

In ihren Filmen, Serien und Sexvideos für Frauen fallen die Masken … und die Hemmungen. CommonSensual verwöhnt seine Community auch mit akustischen Reizen, denn die Filmmusik ist selbstgemacht und kann von Mitgliedern heruntergeladen werden.

Diese besondere Pornoseite für Frauen befriedigt alle Sinne!

10) brightdesire.com – Smarte Pornofilme für Frauen und Männer

brightdesire.com
(Foto: brightdesire.com)

Bright Desire steht für feministischen New Wave Porn, der künstlerisch und sexpositiv daherkommt, ohne die Moralkeule zu schwingen. Echte Intimität, Vertrauen und reales Lustvergnügen stehen hier im Mittelpunkt.

Zwar gibt es eine Auswahl an verschiedenen Film-Genres, der Fokus liegt aber deutlich auf Hetero-Sex. Die Pornowebsite ist für Menschen gemacht, die Inspiration für ihr eigenes Sexleben suchen und dabei nicht auf die plumpen Klassiker zurückgreifen wollen.

Ein Must-have auf dieser Plattform sind die Sexvideos für Frauen von Seiten-Gründerin Ms. Naughty! Wer auf Smart Porn steht, also auf Erotikstreifen, die lebendig und echt sind, der ist bei Bright Desire und Ms. Naughty genau richtig.

Frauenfreundliche Pornos und warum wir sie brauchen

Warum diese Filme wichtig sind? Ganz einfach: Frauenfreundliche Pornos orientieren sich an der weiblichen Sexualität mit all ihren Facetten. Es werden keine Klischees bedient und die Befriedigung des Mannes steht nicht im Fokus der Handlung.

Ja, Pornofilme für Frauen haben tatsächlich eine Handlung! Und die geht auch über die Fragen hinaus, ob SIE ihn just in time oral befriedigen kann oder warum „da“ Stroh liegt, hinaus.

Was sind Pornos für Frauen?

Frauensexfilme sind mehr als blumige Pornos, bei denen zwei (oder mehr) Ladys miteinander Kuschelsex haben. Pornos für Frauen wollen auch keine Männerfantasien bedienen, und es geht in den erotischen Streifen auch nicht (nur) um lesbischen Sex! Ganz im Gegenteil, denn oft stellen feministische Pornofilme auch gleichgeschlechtlichen Sex unter Männern, zwischen Trans-Personen oder eben auch unter Hetero-Pärchen dar.

Pornoszene von Erika Lust mit vielen verschiedenen Personen
Pornos wie die von Erika Lust setzen auf Vielfalt (Foto: erikalust.com)

Erotische Videos und Filme für Frauen zeigen eine Körpervielfalt, die es in klassischen Pornos nicht zu sehen gibt. Große, kleine, dicke und dünne Menschen verschiedener Kulturen vereinen die Produzent:innen in ihren Sexfilmen für Frauen zu einer sinnlichen Komposition. Frauenpornos sind keine schnöden Sexvideos, sondern kleine erotische Kunstwerke.

Was macht Frauenpornos so besonders?

Ganz einfach: Die Perspektive! Filme für Frauen zeigen die Sicht, aus der Frauen (und alle, denen es auch so geht) Sex sehen wollen. Sie entfernen sich vom „Male Gaze“, also der männlichen Sicht auf Erotik, und gehen über zum „Female Gaze“.

Frauenfreundliche Sexfilme werden oft mit Softpornos gleichgesetzt. Pornos für Frauen sind aber keineswegs nur Kuschelsex und Knutschen! Zwar findet man im Genre „Frauenporn“ auch Softpornos, aber eben auch Filme aus den Bereichen BDSM, Tabu und Rollenspiele. 

Auch, wenn diese Themen eher zu den Klassikern der Porno-Themen gehören, sind sie in Frauenpornos sexpositiv dargestellt. Sexpositiv bedeutet, dass jede Form von gelebter und einvernehmlicher Sexualität und Praktik respektvoll dargestellt wird. Keine Vorliebe und keine Darstellenden werden in Schubladen gesteckt.

Auch interessant
Sex wie im Porno

Themen wie Gay, Gruppensex, Massage oder auch Outdoor Sex werden aus feministischer Sicht präsentiert und wirken sehr inspirierend. Denn genau dafür sind Erotikfilme für Frauen da! Sie stimulieren alle weiblichen Sinne und bringen Menschen mit dem passenden Setting, realen Darstellenden und viel Fingerspitzengefühl in ihre wahre Lust.

Warum gibt es extra Sexfilme für Frauen?

Auf die Frage gibt es eine klare Antwort: Weil es notwendig ist!

Frauenpornos sind aber keine Kampfansage an Mainstream-Pornos – ganz im Gegenteil. Sie sind ein Teil der Pornoindustrie, der immer mehr an Bedeutung gewinnt und für immer mehr (jungen) Menschen ein Türöffner zur eigenen Sexualität und Lust sein kann.

Besonders das Genre Sex Education (dt. sexuelle Aufklärung) ist eine Bereicherung für das Sexfilm-Business. Und sie steht im deutlichen Kontrast zum oft frauenfeindlichen Mainstream-Porno. Sex Education vereint sexuelle Bildung mit erotischer Pornografie, die ein sinnliches Warm-up für ALLE Geschlechter sein kann.

Aber nicht NUR Frauen sind klassische Mainstream-Pornos problematisch, sondern auch für Männer (und andere Gender, also Geschlechtsdefinitionen) zeigen sie ein ungesundes Fantasiebild der eigenen Sexualität. Sex als Performance mit entsprechendem Leistungsdruck und dem klaren Bild, wie das Liebesspiel miteinander auszusehen hat, killen nicht nur bei Frauen die Lust, sondern auch bei Männern.

Sexfilme für Frauen brechen mit den gängigen Klischeebildern der Filmindustrie und dem idealen Körperbild in den meisten Köpfen. Dazu müssen die Sexvideos nicht einmal innovativ oder experimentell sein, sondern einfach nur „real“. Frauenpornos haben den Anspruch, sich echt anzufühlen, reale Paare oder Einzelpersonen zu porträtieren, die in ihrer ganz eigenen Lust ihre Körper sexuell erleben. Und immer mit der Message: Jede Form von Sexualität mit jedem Körper ist gut und lustvoll!

Auch, wenn sich Frauen und Männer inhaltlich den gleichen Kontext in Pornofilmen wünschen, scheiden sich bei der Darstellung (und den Plots) die Geister und die Geschlechter.

Frau schaut auf Laptop einen Sexfilm für Frauen
Frauen stehen bei Pornos auf Authentizität und Ästhetik (Foto: BLACKDAY – Shutterstock.com)

Während in den meisten Männerpornos der Fokus auf lustvollen Blicken, Nahaufnahmen der Geschlechtsorgane aus allen Perspektiven und ganz klaren Machtverhältnissen liegt, sind Frauenpornos etwas komplexer. Authentizität, Ästhetik und Fantasie stehen im Vordergrund – die Zutaten, die es für ein lustvolles und einvernehmliches Liebesleben braucht. Aber ist es auch das, was Männer und vor allem Frauen von Pornos wollen?

Was wünschen sich Frauen von Pornos?

Fakt ist: den EINEN Frauenporno gibt es nicht! Vielmehr sind frauenfreundliche Sexfilme ein bunter Strauß aus Fantasieblumen. Jede Frau hat ganz individuelle Vorlieben und Arten, ihre Sexualität auszuleben. Und genauso unterschiedlich sind auch die Erwartungen, die Frauen an Pornos stellen.

Wer, wenn nicht die beliebte Pornoseite Pornhub, könnte da Licht ins Dunkel bringen? Die weltweit größte Pornowebsite erstellt jährlich einen Bericht über das Verhalten ihrer Nutzer*innen. Daraus geht hervor, dass Frauen nicht nur immer öfter Pornos schauen, sondern auch explizit nach Frauenpornos suchen. Der meistgesuchte Begriff 2017 war „Porn for women“. Und auch 2019 ist der zweitbeliebteste Suchbegriff „Beliebt bei Frauen“. Dabei handelt es sich um Suchbegriffe von Userinnen.

Interessanterweise suchen Frauen aber nicht nur nach frauenfreundlichen und feministischen Filmen, sondern auch nach Kategorien, die ganz deutlich Männerklischees bedienen: Lesben, Dreier und Japanese (Klischee für Japanerinnen, die das Kindchenschema darstellen). Aber auch Squirten wird immer beliebter. Frauen stehen ebenfalls auf harten Sex, Gangbang und Golden Shower (das Urinieren). Aber bitte in einem einvernehmlichen Kontext zwischen den Akteuren, Abwechslung und echter Ekstase beim großen Finale!

Beim Thema Authentizität sind sich die Indie- und Fem-Porno-Produzent*innen einig: Die Akteure und Akteurinnen sollen Spaß am Sex und am Set haben! Lustvolles Stöhnen, echte Orgasmen, reale Körper und ganz viel Lust aufeinander: Das sind die Zutaten von feministischen Pornofilmen, die nicht nur nah am realen Sex sind, sondern diesen 1:1 zeigen.

Welche Pornos gefallen Frauen?

Deutschland ist Weltmeister im Pornokonsum! Und daran sind nicht allein Männer schuld, denn hier haben auch Frauen ihre Finger im Spiel. Seit Erotikfilme – dem Internet sei Dank – nicht mehr in dunklen Ecken von Videotheken ihr Dasein fristen, sondern Pornos online verfügbar sind, steigen der Konsum und auch die Neugierde.

Pornografie für Frauen in digitaler Form ist mittlerweile ein etabliertes Genre. Und das ist so facettenreich wie seine Zuschauer*innen.

Frau schaut einen frauenfreundlichen Porno
Von Slow Sex bis Hardcore: Die Lieblings-Pornogenres von Frauen sind unterschiedlich (Foto: Roman Samborskyi – Shutterstock.com)

Das Online-Magazin Blonde hat Frauen zu ihren Porno-Favoriten befragt. Emma, 24 Jahre alt, dazu: „Ich stehe auf BDSM, nicht erst seit ,50 Shades of Grey‘. Für mich ist es reizvoll, dazu Pornos anzuschauen. Dabei machen mich vor allem die Geräusche an: verzweifeltes Stöhnen, lautes Schreien, das Klatschen von nackter Haut auf Haut. (…) Nur vom Küssen und Fummeln regte sich bei mir nichts. Bis ich herausgefunden habe, wie mein Körper auf Hardcore-Pornografie reagiert, vor allem in Filmen mit Frauen, die irgendwie normal aussehen und keine wasserstoffblondierten Haare oder Silikonbrüste haben.“ 

Während die einen Softpornos mit viel Slow Sex lieben, schlägt das Herz der anderen bei knallharten BDSM-Pornos höher. Für jeden Fetisch gibt es den passenden Frauenporno, wie Linda, 25, feststellt: „Aus Neugier habe ich schon oft nach Pornos gegoogelt. Ich kam auf eine Seite und war baff, dass es wirklich für alle Fetische eine Kategorie gibt. Vom Füßeablecken über Hardcore-Rammeln bis hin zum Gruppensex – alles war dabei. Meist war es dann aber doch immer das gleiche Prozedere: Der Mann krallt sich eine Frau, es gibt einen Blowjob, schnelles Rein-Raus und er spritzt irgendwo auf ihren Körper oder in ihr Gesicht ab. So wirklich angemacht hat mich das nicht, weil die Frauen oft sehr passiv waren. (…) Ich habe mir bis dato meistens Lesbenpornos angeschaut, weil sich die Frauen dort mehr Mühe geben, die andere zu befriedigen und nicht so egoistisch sind. (…)“ 

Warum ALLE Frauen-Porn schauen sollten!

Feministische Pornofilme für Frauen sind eine echte Alternative zum Mainstream Porn, der meistens von und für Männer und ihre Fantasien gemacht ist. Erotikfilme speziell für Frauen sind eine Hommage an die weibliche Lust!

Aber nicht nur Frauen genießen die Vorzüge von „weiblichen“ Pornos, sondern auch Männer. Jeder sexuell aktive Mensch ist empfänglich für Erotik und Sinnlichkeit. Schöne Frauenpornos können eine Bereicherung für das (gemeinsame) Sexleben sein und neue und frische Inspiration geben.

Erotik von Frauen für Frauen ist Erotik für ALLE!


© 2022 by Sinneslust.com     jusprog-age-xml-18