Now Reading
favyd – die neue, faire Erotik-Plattform aus Deutschland

favyd – die neue, faire Erotik-Plattform aus Deutschland

Favyd Erotik Plattform für Content Sharing

Es geht ein Ruck durch die Welt der Content-Sharing-Plattformen für Erwachsenen-Inhalte! Verursacht wurde dieser durch das Erotik-Portal favyd.de – die deutsche und faire Antwort auf OnlyFans! Aber was kann favyd, was andere Adult-Content-Plattformen nicht können? Wir haben das Portal unter die Lupe genommen.

favyd ist die OnlyFans-Alternative made in Germany

User*innen bekommen auf der Erotik-Plattform von Gründerin Eva Sheymukhova jede Menge erotischen Content von heißen Girls geboten! Als Fan ist die Registrierung kostenlos und man bekommt einen eigenen Feed auf Basis der Models, denen man folgt, angezeigt. Auf dem Portal sind neben echten Profis der Erotik- und Porno-Branche auch zahlreiche Amateure zu finden.

Favyd ist Only-Fans Alternative aus Deutschland
favyd ist die OnlyFans-Alternative aus Deutschland

Die sexy Content Creator*innen nehmen ihre Follower*innen mit auf eine erotische Reise durch ihren Alltag und gewähren tiefe Einblicke in intime Momente. Fans können zwischen verschiedenen Abo-Modellen wählen und entweder ein monatlich kündbares Abo mit Zugriff auf die exklusiven Inhalte eines Girls abschließen oder einzelnen Content kaufen. 

Jugendschutz-Konformität & Bezahlung per PayPal

Bei allen Angeboten der Models hat bei favyd der Jugendschutz höchste Priorität: Anders als bei vergleichbaren Plattformen wie OnlyFans, FanCentro und Co. werden FSK18-Inhalte nur jugendschutzkonform gezeigt. 

Ein weiteres Plus ist die Möglichkeit der PayPal-Zahlung. Damit ist das innovative Portal das Erste, das diese Zahlungsmethode für Online-Adult-Content möglich macht. 

Fair, transparent und selbstbewusst

Aber nicht nur Nutzer*innen profitieren vom wertschätzenden und feministischen Konzept des brandneuen Erotik-Portals favyd, sondern auch die Models: „Wir arbeiten nach dem Motto ‚Modelle für Modelle‘. Das heißt, die Frauen treten keinerlei Rechte ab und es werden keine Inhalte ohne Zustimmung außerhalb der Plattform genutzt.” So definiert die Gründerin des Portals die Philosophie von favyd.

Content-Ersteller*innen haben jederzeit die volle Kontrolle über ihre Inhalte. Favyd teilt keine Inhalte ihrer Creator auf anderen Plattformen! Der erstellte Content kann einzeln oder im Rahmen eines kostenpflichtigen Abos gegen Bezahlung angeboten werden.

Auch interessant
Sex wie im Porno

Apropos „Bezahlung”: Monetäre Anreize wirken sich positiv auf die Inhalte der Creator*innen raus – und das führt natürlich zu glücklichen Followern. Geschäftsführerin Eva Sheymukhova hat das erkannt, weil sie selbst Erfahrungen in der Branche gemacht hat: „Die Branche wird noch immer von Männern regiert. Ich gebe Frauen die Chance, den Wert ihrer eigenen Arbeit nicht nur zu erkennen, sondern auch monetär zu spüren.“ 

Online Geld verdienen mit favyd
Der Content der favyd-Creator*innen lässt sich gegen Bezahlung abonnieren

So erhalten die Modelle Payouts von bis zu 85 Prozent – ein deutlicher Unterschied zu anderen Erotik-Plattformen des gleichen Formats. Außerdem gibt es 15 Prozent Provision, wenn Models sich untereinander supporten. Diese wird auf Basis des generierten Fan-Umsatzes berechnet.

Unser Fazit zu favyd

Als „female founded business” ist das Erotik-Portal eine echte Innovation! Es bleibt spannend, welche Stars (und Newbies) der Adult-Content-Branche auf dem Portal ihre Fans glücklich machen werden. Favyd.de sorgt für frischen Wind in der Szene und setzt Künstler*innen und Models getreu dem Motto „Ich bin mein eigener Boss!” in Szene. Die Plattform beglückt User*innen dank der individuellen Zahlungsmodelle mit Content für jeden Geldbeutel.


© 2022 by Sinneslust.com     jusprog-age-xml-18