Now Reading
Erotische Nicknamen für erfolgreiches Online-Sexdating

Erotische Nicknamen für erfolgreiches Online-Sexdating

Frau schreibt ihrem Partner mit erotischen Nicknamen

Die Suche nach dem richtigen sexy Nickname für die Registrierung auf Sextreff-Seiten bereitet so manchem und mancher ziemliches Kopfzerbrechen – und zwar nicht ohne Grund. Denn der Profilname ist nicht selten ein wesentlicher Faktor, ob man am Ende tatsächlich Sexdates findet. Glauben viele nicht, ist aber so. 

Doch welche erotischen Nicknamen sind nun eigentlich besser geeignet als andere? Und wie findet man das für den eigenen Account perfekte Pseudonym? Wir verraten es.

Darum ist der sexy Nickname auf Sexdating-Seiten überhaupt relevant

Der Nickname ist bei der Sexdate-Suche im Internet mindestens genauso wichtig wie andere Faktoren – wenn nicht sogar wichtiger. Dennoch messen viele Sexsuchende der Namensgebung lediglich eine geringe Bedeutung bei und handeln sie bei der Accounterstellung schnell ab, ohne sich ausführlich über den perfekten Profilnamen Gedanken zu machen. Ein Fehler!

Grund: Erotische Nicknames verraten mehr über die Personen, die sich dahinter verbergen, als man im ersten Moment vielleicht denkt. Sie sind das, was man neben dem Profilfoto als Erstes auf einem Sexdating-Portal von anderen Userinnen und Usern zu sehen bekommt – nicht etwa die Profilbeschreibung, Details über das Aussehen oder Angaben zu den Charaktereigenschaften. 

Gewissermaßen handelt es sich beim Nickname um die virtuelle Identität einer Person, mit der diese beim Sex-Dating entweder für einen positiven oder einen negativen Ersteindruck sorgt.

Außerdem gibt es Spitznamen, die vermutlich abschreckend auf das andere Geschlecht wirken und damit die Chancen auf ein Sextreffen erheblich verringern. Deswegen sollte man sich bei der Registrierung auf einem Sexdating-Portal auf keinen Fall einen beliebigen Namen geben, sondern einen, der auch wirklich passt und bei anderen Userinnen oder Usern Interesse weckt.

Diese Nicknames sind ein No-Go

Sexkontakt-Portale und Sextreff-Apps bieten eine Reihe an Profilen mit ziemlich schlechten Nicknames. Ein paar Beispiele: „geiler-Heiner“, „wilderStecher69“, „scharfeTrude“ oder „PrinzessinBohne“.

Aber warum sind diese und ähnliche Profilnamen für die Suche nach einem Seitensprung oder Sextreffen nicht geeignet? Die einfache Erklärung ist, dass sie zu direkt und eindeutig sind. 

Außerdem vermitteln sie falsche Werte. Wer schon durch das gewählte Pseudonym suggeriert, schnell zu haben zu sein, bekommt garantiert innerhalb kürzester Zeit unseriöse Nachrichten, die nur in eine bestimmte Richtung gehen. Und obwohl es einem ja schon um Sexdating geht, kann man darauf ganz sicher verzichten.

Mann denkt sich sexy Nickname für ein Casual Dating Portal aus
Bei der Wahl eines erotischen Nicknames sollte man sich Zeit nehmen (Foto: WAYHOME studio – Shutterstock.com)

Auch sexy Nicknames mit Zahlenkombination sind eher zu vermeiden. Denn diese deuten auf fehlende Kreativität hin und erwecken den Eindruck, als sei man im Teenager-Alter steckengeblieben, wo es ja vielleicht noch ganz witzig war, mit einer Zahl hinter dem Namen sein Alter zu verraten.

Besonders prekär wird es aber erst dann, wenn man eine doppeldeutige Zahl wie die „69“ im Profilnamen verwendet und dadurch anderen Userinnen und Usern unmissverständlich zu erkennen gibt, welche Sexstellung einem am besten gefällt. 

Viele würden das sicherlich als Aufforderung verstehen, dass man leicht zu haben ist und einen dementsprechend auch mit unangenehmen Nachrichten bombardieren. Die „69“ als Teil des Kosenamens ist also ein absolutes No-Go.

Weitere erotische Nicknamen, die eher ungeeignet sind:

  • Niedliche Kosenamen („Hasi“, „Schnecki“)
  • Kindische Kosenamen („SweetAngel“, „CutePrincess“, „SweetMausi“)
  • Allerwelt-Kosenamen („Weihnachtsmann“, „Nikolausi“)
  • Billige Nicknames („LeichtZuHaben“, „NymphomaneUschi69“, „Ballermann_Banger“)

Der Vorname als erotischer Nickname – das ist zu beachten

Ein Vorname als Nickname ist beim Casual-Dating ebenfalls mit Vorsicht zu genießen. Namen wie „Reiner“, „Peter“ oder Stefanie“ sind bei Datingbörsen im Normalfall ohnehin schon belegt, sodass man diese bei der Accounterstellung nicht angeben kann.

Dennoch gibt es Möglichkeiten, mit dem eigenen Vornamen und ein wenig Kreativität einen ansprechenden sexy Nicknamen festzulegen – etwa, indem man etwas mit der Rechtschreibung spielt, Adjektive einfügt oder Sonderzeichen nutzt.

So könnte man beispielsweise aus „Alexandra“ den Nickname „Himmlische-Alexandra“ oder aus „Paula“ den Nickname „Lustige-Paula“ machen. Auf diese Weise hätte man seinen richtigen Vornamen kreativ ins Sexdating-Profil eingearbeitet. Und Kreativität kommt bei anderen Frauen oder Männern bekanntlich immer gut an. 

Auch interessant

Im Übrigen sind schon leichte Abwandlungen des eigenen Vornamens wie „einfachA_L_E_X“ oder simple Wortspiele wie „RainerWein“ eine gute Methode, ohne allzu lange grübeln zu müssen, ein passendes Online-Sexdating-Pseudonym zu finden. Denn oft liegt die Würze bekanntlich in der Kürze.

Verändert man für einen sexy Nickname die Rechtschreibung, ist es wichtig, dass dies nicht wie ein dummer Schreibfehler aussieht, sondern tatsächlich wie eine kreative Idee. Von zum Beispiel „Elvenbein“ als Pseudonym ist daher abzuraten, da das Ersetzen des „f“ durch ein „v“ schlicht wie eine Missachtung der Rechtschreibregeln aussieht. 

Würde man sich stattdessen für den Nickname „Elfenbeyn“ entscheiden, wäre das zugrundeliegende Wort zwar auch falsch geschrieben, trotzdem wird hier deutlich, dass es sich um eine kreative Veränderung handelt. Kreativität ist also immer gut, solange diese als solche auch wirklich zu erkennen ist.

Beispiele für gute Erotik-Pseudonyme

Die Palette an guten sexy Nicknames fürs Sexdating ist riesig. Hier ein paar Beispiele:

  • Sonnenliebhaberin
  • Verträumte_Steffi
  • Konzertgängerin_Lisa
  • Ritter_Eisenbart
  • Frühaufsteher_Tobi

Diese Pseudonyme sind witzig (Frühaufsteher_Tobi), beinhalten interessante Hobbys (Konzertgängerin_Lisa) oder wecken positive Emotionen (Verträumte_Steffi). Damit bieten sie gute Steilvorlagen für die Eröffnung von Flirts.

Frau benutzt einen sexy Nickname beim Sex-Dating
Beim Sexdating können bzw. sollen auch erotische Begriffe oder Andeutungen in den Nicknamen einfließen (Foto: Roman Samborskyi – Shutterstock.com)

Natürlich können gerade beim Online-Sexdating auch erotische Begriffe oder Andeutungen in den Nicknamen einfließen. Dann aber bitte nicht billig, sondern stilvoll und geheimnisvoll-interessant (bspw. Gentleman-Lover oder YourSecretPassion).

Fazit: So findet man schnell und einfach einen geeigneten Chatnamen

Zusammengefasst heißt das: Das Pseudonym fürs Online-Sexdating sollte positive Eigenschaften der eigenen Person hervorheben und einen auf keinen Fall in ein schlechtes Licht rücken. Namen, die anzüglich, langweilig oder eine negative Selbstbeschreibung sind, sollten daher vermieden werden.

Kreative, interessante oder lustige erotische Nicknamen sind hingegen optimal, um bei der Sextreff-Suche im Internet erfolgreich zu sein. Wer es schafft, durch die Wahl des Chatnamens positive Emotionen bei anderen Nutzerinnen und Nutzern eines Sexdating-Portals zu wecken, wird garantiert nicht lange auf die ersten seriösen Nachrichten warten müssen.


© 2022 by Sinneslust.com     jusprog-age-xml-18